©Theresa Wagenhofer

Shoppen & Ficken                                             

von Mark Ravenhill

Vordiplominszenierung von Manuel Horak
 

Es spielen Nils Hausotte - Mark
  Tristan Witzel - Robbie
  Sophie Borchhardt - Lulu
  Crispin Hausmann - Gary
 

Ruben Sabel - Brian

   
Regie Manuel Horak
Bühnenbild Max Seper
Kostüm Juliane Fülöp, Lina Klavora
Licht Ralf Sternberg
Musik Bernhard Eder, Simon Schofeld
Dramaturgie, Regieassistenz Jana Schuller-Frank
   

 

Termine
Premiere: Donnerstag, 25. Jänner 2024, 20:00 Uhr (ausverkauft!)
Weitere Vorstellungen:
Freitag, 26. Jänner 2024, 20:00 Uhr (ausverkauft!)
Samstag, 27. Jänner 2024, 19:00 Uhr (ausverkauft!)

Mittwoch, 31. Jänner 2024, 20:00 Uhr (ausverkauft!)

Obwohl bereits alle Vorstellungen ausverkauft sind, besteht die Möglichkeit, auf einer Warteliste für eventuell frei werdende Karten registriert zu werden.

Vorstellungsdauer: 1 Std 45 min

Aufführungsort
Alte Studiobühne im Max Reinhardt Seminar
Penzinger Straße 9 | 1140 Wien

Der Eintritt ist frei, Kartenreservierungen können Sie per E-Mail an  mrs@mdw.ac.at vornehmen.

Ab 16 Jahren zugelassen!

Das Stück wird vom Förderverein Club Max Reinhardt Seminar finanziell unterstützt.


 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 ©Sabin Meco

Zum Stück
Zwischen berauschten Partynächten und traumatisierenden Gewaltverbrechen suchen vier junge Menschen Antworten auf grundlegende Fragen zu Identität, Liebe, Zukunft und Verfall. Ihre Abhängigkeiten machen sie nackt vor der Realität und bringen so tief empfundene Emotionen an die Oberfläche. In der Steigerung zum Absurden erzählt Regiestudent Manuel Horak mit "Shoppen und Ficken" von vertrauten und doch fernen Abgründen und gesellschaftlichen Missständen.

MARK:  Wir haben viel über Abhängigkeit gesprochen. Sachen, von denen man abhängig wird.

ROBBIE: Stoff.

MARK: Stoff, logisch. Aber auch Menschen. Man wird von Menschen abhängig. So was wie ... emotionale Abhängigkeit. Macht genauso süchtig, okay?